Urologie

Urologie (griechisch -ouron, “Urin“ und -ologie “Studie“) ist ein medizinisches und chirurgisches Spezialgebiet, das sich mit der Studie, Diagnose und Behandlung von Krankheiten beschäftigt (Erkrankungen der Harnwege, Nebennieren, Retroperitoneum beider Geschlechter und Krankheiten der männlichen Geschlechtsorgane, unabhängig vom Alter).

Es ist zu berücksichtigen, dass Francisco Diaz (1527 in Alcalá de Henares geboren, 1590 in Madrid verstorben) als Verfasser der ersten Abhandlung der Urologie bekannt ist und international als “Vater der universal Urologie“ gilt.

Die Herkunft der Urologie geht auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück, als Teilgebiet der allgemeinen Chirurgie. Diese Trennung ist im Wesentlichen auf drei Faktoren zurückzuführen:

  1. Herstellung des Zystoskops (Blasenspiegel) von Antonin Jean Desormeux, 1853
  2. Spezialisierte Behandlung der lithiasischen Pathologie, die sich bis dahin in den Händen von Spezialisten der Lithiasis befindet
  3. Bedarf der Erstellung von Monographien in dem Anwendungsbereich der allgemeinen Chirurgie

Laut der AEU (Vereinung Urologie Spanien): “Die Urologie ist ein medizinisches und chirurgisches Spezialgebiet, dass sich mit der Diagnose und Behandlung von morphologischen Nierenerkrankungen, Harnwegserkrankungen, Krankheiten des Retroperitoneum beider Geschlechter und Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane (unabhängig vom Alter) beschäftigt.